«Ich möchte Regierungsrätin werden. Es ist der konsequente nächste Schritt in meiner langjährigen und erfolgreichen politischen Arbeit. Meine Erfahrung, mein Wissen, meine Offenheit und meine Integrität qualifizieren mich für dieses hohe Amt.»

Erfolgreiche Brückenbauerin
Ich wurde durch das Leben früh politisiert, habe klare Überzeugungen und Werthaltungen, verliere aber nie das Gemeinwohl als übergeordnetes Ziel politischer Arbeit aus den Augen. Ich bin teamfähig und in der Lage, auch parteiübergreifend Brücken zu bauen. Das habe ich immer wieder bewiesen, nicht zuletzt mit dem erfolgreichen Neustart in Wigoltingen. Dort habe ich 2009 nach dem geschlossenen Rücktritt des Gemeinderates als neu gewählte Gemeindepräsidentin die Zügel in die Hand genommen, Ruhe geschaffen und die Entwicklung der Gemeinde mit einem engagierten Team vorangetrieben. Dass es mir auch als Präsidentin eines Abstimmungskomitees gelingt, parteiübergreifende Allianzen zu schmieden, hat der klare Volksentscheid zur Abstimmungsvorlage «Unsere Schule bleibt im Dorf» eindrücklich gezeigt. Ich politisiere mit Herzblut und hohem Verantwortungsbewusstsein. 2008 wurde mir der Prix Wasserfrau verliehen, der Preis geht an Menschen, die sich auf ausserordentliche Weise zum Wohle der Frauen im Bodenseeraum eingesetzt haben. www.prixwasserfrau.com

Versierte Politikerin
Mein politischer Leistungsausweis kann sich sehen lassen: Seit 18 Jahren politisiere ich mit Herzblut im Grossen Rat (2014/15 als Präsidentin), habe mich während sieben Jahren in der Geschäfts- und Finanzprüfungskommission engagiert und in verschiedenen anderen Kommissionen mitgearbeitet. Zudem bin ich seit über acht Jahren Präsidentin der Kantonsratsfraktion SP und Gewerkschaften. Als Gemeindepräsidentin kenne ich nach 15 Jahren intensiver Arbeit die politischen Gremien, Abläufe und Prozesse auf allen Ebenen. Und ich kenne die Menschen, die Bevölkerung und die Amtsträger. Ein respektvoller Umgang mit allen ist für mich selbstverständlich.

Bauführerin und Kalkulatorin
Mein Beruf und meine Arbeit vor der Wahl zur Gemeindepräsidentin haben eine verlässliche Basis auch für meine politische Arbeit gelegt. Nach meiner Ausbildung zur Tiefbautechnikerin habe ich 18 Jahre als Bauführerin und Kalkulatorin im Tief- und Strassenbau gearbeitet. Ich habe gelernt, mich auch in rauem Umfeld konstruktiv einzubringen und mit unterschiedlichsten Menschen und Organisationen zielführend zusammenzuarbeiten. Das kommt mir als Gemeindepräsidentin wie in meiner politischen Arbeit zugute.


«Ich bin 57 Jahre alt, Mutter von zwei fast erwachsenen Töchtern, voller Tatkraft und mit einem prall gefüllten Rucksack bereit für den nächsten Schritt. 

Meine politische Heimat ist der Thurgau. Hier möchte ich in den nächsten acht Jahre als Regierungsrätin die Geschicke des Kantons Thurgau mitgestalten.»






Sonja Wiesmann auf Instagram